Für Migräne-Prävention, überprüfen Sie die Wettervorhersage


Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Meine Migräne scheint direkt mit Veränderungen des Luftdrucks zu korrelieren . Ich verstehe, dass das nicht ungewöhnlich ist.

Wir respektieren Ihre Privatsphäre.

Meine Migräne scheint direkt mit Veränderungen des Luftdrucks zu korrelieren . Ich verstehe, dass das nicht ungewöhnlich ist. Gibt es etwas, was getan werden kann, um zu verhindern, dass die Migräne auftritt, wenn ich weiß, dass es eine Wetterfront geben wird? <

Ja, viele Migränepatienten haben Kopfschmerzen, die durch Luftdruckänderungen ausgelöst werden. Die Nebenhöhlen werden von Blutgefäßen aus dem Gehirn versorgt, und ein Nerv, der Trigeminusnerv genannt wird, versorgt die Nebenhöhlen mit einer Empfindung. Migränekopfschmerzen verursachen oft eine verstopfte Nase oder eine verstopfte Nase und befinden sich oft in einer der Nebenhöhlenregionen. Barometrische Druckänderungen erzeugen wahrscheinlich Druckänderungen innerhalb der Nebenhöhlen, stimulieren die Trigeminusnervenenden und führen zu den Kopfschmerzen und den damit verbundenen Symptomen. Sie könnten versuchen, ein Kortikosteroid oder Antihistaminikum Nasenspray, wie verordnet, beginnend ein bis zwei Tage vor der erwarteten Wetteränderung zu verwenden.

Zuletzt aktualisiert: 8.6.2007

Lassen Sie Ihren Kommentar